Fernstudium mit Kindern: Interview mit Martina Lange

Fernstudium mit Kindern

13 Mai Fernstudium mit Kindern: Interview mit Martina Lange

Unser heutiger Gast im EHV-Campus Backstage-Interview ist Martina Lange. Sie absolviert die Aufstiegsfortbildung Geprüfte Fachwirtin im Gesundheits-und Sozialwesen (IHK) beim Europäischen Hochschulverbund. Ein Fernstudium mit Kindern ist das machbar? Martina Lange berichtet in unserem Interview darüber, warum sie sich für die Aufstiegsfortbildung Geprüfte Fachwirtin im Gesundheits-und Sozialwesen (IHK) in der Online-Variante entschieden hat. Sie beantwortet auch die Frage, wie es ihr gelingt, den Alltag mit Familie, Beruf und Fernstudium zu meistern.

EHV: Was machen Sie beruflich?

Martina Lange: Ich bin gelernte Zahnmedizinische Fachangestellte und habe mich vor zwei Jahren zur Praxismanagerin ausbilden lassen. Seitdem arbeite ich in Vollzeit im Management. Unsere Praxis liegt im schönen Ruhrgebiet und hat mittlerweile 21 Angestellte, davon sind 4 Ärzte.

Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet.- Alan Kay

EHV: Was waren Ihre Beweggründe, um über eine Weiterbildung nachzudenken?

Martina Lange: Stillstand kommt für mich nicht infrage. Ich wachse sehr gern an meinen Aufgaben und bin offen für Neues. Es war mein Wunsch, beruflich noch tiefer in die Materie einzutauchen.

EHV: Was möchten Sie beruflich noch erreichen?

Martina Lange: Nach meinem Fachwirt werde ich meinen Betriebswirt in Angriff nehmen. Wer weiß, welche Türen sich dadurch öffnen. Ich bin noch keine 30, somit habe ich noch viele Jahre, um mich zu verwirklichen.

EHV: Warum fiel Ihre Entscheidung auf das Online-Fernstudium beim Europäischen Hochschulverbund? 

Martina Lange: Mich hat das Angebot des Europäischen Hochschulverbundes einfach angesprochen. Da alle Veranstaltungen aufgezeichnet werden, bot sich hier für mich völlige Flexibilität.

Natürlich kümmere ich mich um die Zukunft. Ich habe vor, den Rest meines Lebens darin zu verbringen. - Mark Twain

EHV: Welche Vorteile sehen Sie im Online-Fernstudium für Berufstätige mit Kindern? 

Ein klarer Vorteil ist, dass man flexibel lernen kann. Man kann das Tempo selbst bestimmen, das gibt mir ein besseres Gefühl.

EHV: Familie, Beruf und Fernstudium – Was sind für Sie die größten Herausforderungen?

Für mich ist es eindeutig das Zeitmanagement und der Drang, allem gerecht zu werden. Mein Job macht mir wahnsinnig Spaß, und trotzdem gibt es unvorhergesehene Dinge, die mehr als nur die eigentliche Arbeitszeit in Anspruch nehmen. Das kann beispielsweise eine neue Herausforderung sein, die mich gedanklich beschäftigt.

Meine zwei Jungs (5 und 3 Jahre alt) möchten natürlich auch Zeit mit ihrer  Mutter verbringen und fordern diese auch ein. So kommt oft die Zeit für die Teilnahme an den Live-Veranstaltungen zu kurz. Ich greife dann auf die Aufzeichnungen zurück.

EHV: Wann finden Sie Zeit zum Lernen? 

Wenn meine Jungs abends im Bett sind oder bei den Großeltern übernachten, kann ich ausgiebig lernen.

EHV: Bleibt trotzdem noch Zeit für Sie, z.B. für Sport? 

Ich bin ehrlich. Zeit für Sport habe ich momentan sehr wenig. Durch die momentane Schließung der Kindergärten sind die Jungs den ganzen Tag zuhause. Wir gehen normal arbeiten und wechseln uns mit der Kinderbetreuung so gut es geht ab. Aber lieber bleibt der Sport auf der Strecke als meine Familie oder mein Job.

EHV: Ein Fernstudium braucht immer familiären Rückhalt. Was sagen Ihre Kinder und Ihr Mann dazu, dass Sie sich fortbilden?

Ich habe die volle Unterstützung von meinem Mann. Er wäre der Letzte, der mir Steine in den Weg legen würde. Im Gegenteil – Er ist derjenige, der mich motiviert, indem er sagt:  „Setz dich noch mal an den Schreibtisch.“ Dafür bin ich ihm unendlich dankbar.