Zertifikatsstudium Coaching

Fakten auf einen Blick

coa

 

Studienzentren:

Berlin, München, Hannover,

Hamburg, Fankfurt a.M.,

Köln, Stuttgart, Nürnberg

 

Dauer:

ca. 12 – 16 Monate /

ca. 1 Präsenzwochenende je Monat

 

Besonderheit:

beinhaltet eine Ausbildung zum/r Mediator/in

 

Unterrichtsform: 

tätigkeitsbegleitende

Präsenzseminare

 

Teilnahmebeitrag:

4.580,- Euro oder

320,- Euro / Monat (15 Monate)

 

Verbundpartner:
IMK/INA in Kooperation mit der SFU

 

Ausbildungsinhalte

Unsere Weiterbildung Coaching verläuft tätigkeitsbegleitend und besitzt einen wissenschaftlichen Hintergrund. Sie ist auf eine Dauer von ca. 12-16 Monaten ausgerichtet. Die 12 Präsenzseminare/Module finden ausschließlich an Wochenenden statt. Diese werden durch erfahrene Coaches und Trainerinnen/Trainern des Instituts für Mediative Kommunikation und Diversity-Kompetenz (IMK) der Internationalen Akademie Berlin für Innovative Pädagogik, Psychologie und Ökonomie gGmbH (INA) geleitet. Die Gruppen sind überschaubar zusammengesetzt und garantieren eine angenehme und effektive Arbeitsatmosphäre. Die Ausbildung umfasst folgende Inhalte:

Grundlagen Beratung und Begleitung
  • Ziele, Prinzipien, Leitideen und Aufgaben des Coachings
  • Bedarfs- und Aufgabenstellungen sowie Herangehensweisen professioneller Kommunikation, Beratung und Begleitung
  • gesellschaftliche, rechtliche und ethische Rahmenbedingungen
  • Reflexion psychologischer Konzepte
Elemente der professionellen Haltung im Coaching
  • Elemente einer professionellen Haltung,
  • Arbeitsbündnis und Zielerreichung
  • “Pacing” und “Leading” im Coachingprozess
  • Coaching und Leitungskompetenz
  • Systemisches Denken und Intervenieren
  • Personenzentrierung (nach Rogers) und ressourcenorientierte Kommunikation sowie Selbstreflexion
Kommunikation - Grundlagen, Modelle und Techniken
  • Grundmodelle und Techniken der Kommunikation
  • Rolle des Coaches in Kommunikationsprozessen
  • wesentliche Elemente aus Transaktionsanalyse, Mediativer Kommunikation (nach Klappenbach) und Gewaltfreier Kommunikation (nach Rosenberg)
  • Kommunikationsstörungen/Kommunikationssperren
Techniken, Methoden und Interventionen im Coaching
  • Strukturierung, Zielfindung, Kreativitätsförderung, Klärung, Zielerreichung      und situationsgerechte Kommunikation
  • Zielerreichungskriterien, Zielformulierung und Zielorientierung im Gespräch
  • Hilfsmittel und Grundsätze zur Auswahl des methodischen und technischen Handwerkszeugs
  • Fragetechniken wie Hypothesen, Fragematrix, zirkuläres Fragen
  • Visualisierungstechniken und -methoden
  • Kreativitäts- und Diskussionstechniken
Konflikt-, Entscheidungs- und Verhandlungsmanagement
  • Umgang mit Emotionen
  • Reflexion und Analyse von Entscheidungs- und Handlungsalternativen, Handlungsfähigkeit in Entscheidungssituationen
  • Reflexion und Analyse von Konflikten, Eskalation, Deeskalation, Konfliktdynamik und -management
  • Innere und äußere Pluralität, inter- und intrapersonale Systeme
  • Verhandlungsgrundlagen, -stile und -modelle (nach dem Harvard-Konzept)
  • M.O.O.N.-Guide (nach Klappenbach) als Coachingtool
Supervision/Intervision
  • Reflexion des Handelns im Coaching
  • Reflexion im Hinblick auf die Umsetzung einer professionellen Haltung
  • Reflexion eigener Rollen
  • Reflexion der persönlichen Anteile im Rahmen des professionellen Agierens
  • Rollenspiel
  • Fallanalyse und -besprechung
  • Übungen

Konzeption des Ausbildungsprogramms: Dr. Doris Klappenbach  (IMK)

Die Inhalte werden mit praktischen Übungssequenzen und Rollenspielen hinterlegt. Eine umfangreiche Darstellung der Ausbildungsinhalte erhalten Sie gerne im Rahmen unserer kostenlosen Studiengangsbroschüre.

Studiengangsleitung

Die inhaltliche Qualität und akademische Ausrichtung des Zertifikatsstudiums wird durch das Institut für Mediative Kommunikation und Diversity-Kompetenz (IMK) der Internationalen Akademie für innovative Pädagogik, Psychologie und Ökonomie (INA) gGmbH  verantwortet. Dies sichert innerhalb des Weiterbildungsprogramms neueste wissenschaftliche Ergebnisse. Sie erhalten in unserer Ausbildung umfangreiche Lehrbücher und Arbeitsmaterialien. Diese wurden von der Studiengangsleiterin Dr. Doris Klappenbach-Lentz erstellt, didaktisch auf das Weiterbildungsprogramm abgestimmt und werden regelmäßig aktualisiert.

Das Ausbilderteam des IMK (v.l.):

Dr. Doris Klappenbach-Lentz, RAin Nicole Berse-Schaks und M.A. Beate Rohmann

„Als akademische Leitung des Zertifikatsstudium und auch in meiner Rolle als Modulverantwortliche und Lehrveranstaltungsleiterin für psychologische Handlungskompetenzen an der Sigmund Freud PrivatUniversität Berlin (SFU) ist es mir ein zentrales Anliegen, wissenschaftlich diskutierte Theorien und Modelle sowie Schlüsselqualifikationen und Handlungskompetenzen für die Anwendung in der Praxis zusammenzubringen und für den Transfer von Synergieeffekten weiterzuentwickeln. Mit der SFU Berlin als Kooperationspartnerin teilen wir als IMK die Grundeinstellung, ein breites Spektrum wissenschaftstheoretischer und handlungspraktischer Ansätze zu vermitteln.“

Dr. Doris Klappenbach-Lentz

Aus Gründen der Nachhaltigkeit bevorzugen wir eine fortlaufende und regelmäßige Wissensvermittlung. Das Wissen bleibt Ihnen nicht nur für den Moment. Im Gegensatz zu komprimierten Präsenzphasen bieten wir Ihnen die Zeit, sich mit den Lehrinhalten zu beschäftigen und diese direkt praxisnah anzuwenden. In den Präsenzseminaren vertiefen und ergänzen Sie die theoretischen Inhalte durch Übungen und Fallstudien praxisrelevant. Zur weiteren inhaltlichen Unterstützung erhalten Sie umfangreiche Lehrbücher und Arbeitsmaterialien. Diese wurden, ebenso wie das Konzept, von der Studiengangsleiterin Dr. Doris Klappenbach erstellt, didaktisch auf die Ausbildung zur/zum Coach abgestimmt und werden regelmäßig aktualisiert.

Abschluss

Alle Inhalte der Ausbildung Coaching orientieren sich an den Vorgaben der führenden Bundesverbände. Nach Abschluss des Zertifikatsstudiums erhalten Sie das Zertifikat über 250 Stunden. Dieses ist die Grundlage für eine Anerkennung durch die Coaching-Fachverbände, u.a. den Deut­schen Verband für Coaching und Training (DVCT e.V.).

Die „Begleitungsformate“ Coaching, Training und Mediation sind eng miteinander verwandt und besitzen in der Praxis zum Teil fließende Übergänge. Aufgrund unseres modularen Studienaufbaus haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, sich nach der Ausbildung in den Bereichen Training und/oder Mediation zu vertiefen – und dies ohne Doppelungen und Wiederholungen. In unserem Ausbildungskonzept wurden die Gleichnisse und Unterschiede der unterschiedlichen begleitenden Formate Coaching, Mediation und Training herausgestellt. Als Ergebnis bieten wir Ihnen eines der modernsten Ausbildungsprogramme. Durch den modularen Aufbau erhalten Sie eine zusätzliche Zertifizierung zur Mediatorin/zum Mediator. Nähere Informationen zu den Studieninhalten erhalten Sie innerhalb unserer kostenlosen Informationsbroschüre.

Standorte / Termine

Das Weiterbildungsprogramm ist zum Sommersemester 2019 an folgenden Standorten geplant…

... in Berlin

Ausbildungsbeginn: 28./29.03.2020

... in Hamburg

Ausbildungsbeginn: 04./05.04.2020

... in Köln

Ausbildungsbeginn: 25./26.04.2020

... in München

Ausbildungsbeginn: 23./24.11.2019

... in Frankfurt am Main

Ausbildungsbeginn: 18./19.04.2020

... in Nürnberg

Ausbildungsbeginn: 30.11./01.12.2019

... in Stuttgart

Ausbildungsbeginn: 16./17.11.2019

Die komplette Terminkette für Ihren Wunschstandort erhalten Sie gerne mit unseren Informationsmaterialien. Bitte beachten Sie, dass sich jederzeit noch Änderungen ergeben können.

Bewertungen

Fernstudium Check
DEKRA 2015
Logo DGWF

JETZT KOSTENFREIES INFOMATERIAL ANFORDERN


Weitere Informationen sowie Termine für Ihren Wunschstandort finden Sie in unserer Broschüre.
Gerne beraten wir Sie auch am Telefon oder per Mail:
040 / 688 91 552 0
beratung@ehv-fernstudium.de

Melden Sie sich jetzt an! Ihr Anmeldeformular können Sie HIER herunterladen.